Haus Märzwiesen

Der Natur so nah

Transparenz und eine klare Linienführung prägen bei Haus Märzwiesen  das äußere Erscheinungsbild. Hinzu kommen der Kontrast zwischen dem dunkelgrauen Baukörper, holzverschalten Nebengebäuden und einer schlichten Betonwand, die das Anwesen zur Straße hin abschirmt. Dank dieser Abschirmung können große Glasflächen den Garten ganz nah ans Wohngeschehen heranrücken, so dass man das ganze Jahr über in enger Verbindung mit der Natur lebt. Das Obergeschoss ist klar gegliedert und bietet einer vierköpfigen Familie großzügige Individualräume und ein schön gestaltetes Bad.
Innen herrscht jene Klarheit der Zonierung, die für Bauhaus-Entwürfe typisch und für Bewohner wie Besucher ausgesprochen wohltuend ist. Die Diele führt in gerader Linie zur Treppe, einem Faltwerk aus Holz, das in einen geschlossenen, schwarz gestrichenen Flur platziert wurde. Die fünfstufige Treppe hinter dem Eingang ist keine architektonische Spielerei, sondern gleicht die leichte Hanglage des Gebäudeensembles aus. Vorne links geht die Diele in eine geräumige Garderobe über, in der sich der Zugang zum Gäste-WC mit Dusche befindet.
Rechts gelangt man in das offene Wohnensemble. L-förmig gegliedert und nach drei Sei-ten großzügig verglast, bietet es seinen Bewohnern eine spektakuläre Transparenz und Luftigkeit. Hier lebt man mitten in der Natur und wird Zeuge ihrer jahreszeitlichen Wechsel, kann sich dabei aber gleichzeitig geborgen fühlen, weil das eingefasste Grundstück eine private Welt bildet. Durch Ausblicke in verschiedene Richtungen eröffnen sich in jedem Bereich immer neue, reizvolle Perspektiven. Gut gelungen: Der Wechsel des Bo-denbelags, der den fließenden Übergang zwischen Küche und Essplatz markiert. Der Wohnbereich wurde so im Winkel des L-förmigen Raums platziert, dass eine optische Distanz zur Küche entsteht. Neben der Küche befindet sich ein Hauswirtschafts- und Technikraum, der das Bauen ohne Keller ermöglichte.

Viel Komfort im Obergeschoss
Die Treppe nach oben läuft auf ein schlankes Lichtband zu, das durch den Flur wie ein Kunstwerk in Szene gesetzt wird. Auch im Bad wurde die Sanitärwand mit Doppelwaschtisch wie ein Kunstobjekt in den Raum gestellt, dahinter verbirgt sich die geräumige, nach beiden Seiten offene Dusche. Licht bekommt der Raum über ein hoch liegendes Lichtband, unter dem sich die Badewanne befindet: kein Ausblick von der Wanne nach draußen also, dafür aber ein wirkungsvoller Schutz für die Privatsphäre der Bewohner. Ebenfalls gut durchdacht: Das WC mit eigenem Fenster, das hinter einem abgewinkelten Wandsegment nahezu verschwindet

Objektmerkmale

Wohnfläche EG:86,45
Wohnfläche OG:78,88
Dachform:Flachdach
Kniestock:2 Vollgeschosse

Gesamtwohnfläche

165,33  m2

Grundrisse

Haus Märzwiesen EG
Haus Märzwiesen OG