Haus Seebronn

Viel Raum auf wenig Fläche

Auf der Eingangsseite ist Haus Seebronn ein schlichtes Satteldach-Haus, das problemlos auch in Baugebieten mit strengen Bauvorschriften genehmigungsfähig ist. Seine Fassade gibt sich verschlossen und wird nur von wenigen, kleinen Fenstern aufgelockert, die Kombination aus weißem Putz und taubengrauer Dacheindeckung wirkt zeitlos elegant. Erst beim Umrunden offenbart das Haus seine eigentlichen Qualitäten. Die liegen vor allem auf der Terrassenseite, wo sich Haus Seebronn mit einem hohen, von einem Flachdach gekrönten Zwerchgiebel vom einfachen Satteldach-Haus in einen Entwurf der besonderen Art verwandelt. Große, schlicht gehaltene Glasflächen verleihen ihm auf dieser Seite eine souveräne Ausstrahlung und öffnen die Innenräume zu Terrasse und Garten.

Der Grundriss ist mit 8,50 x 10,00 m äußerst kompakt, passt damit gleichermaßen in eine städtische Baulücke wie in ein gewachsenes Siedlungsgebiet. Die Aufgabe, die sich einem Planer vor diesem Hintergrund stellt, lässt sich mit einem Satz umreißen: aus knappem Raum möglichst viel Wohnqualität zaubern. Ein Ziel, das bei Haus Seebronn mit Bravour erreicht wurde: Immerhin bringt es das offene Wohnensemble, das etwa zwei Drittel der Erdgeschossfläche einnimmt, trotz Nebenraum und repräsentativ ausgelegter Diele auf eine Wohnfläche von knapp 50 m²!


Objektmerkmale

Wohnfläche EG:72,23
Wohnfläche DG:59,00
Dachform:Satteldach
Kniestock:1,40 m
Dachneigung:32°

Gesamtwohnfläche

131,23  m2

Grundrisse

Haus Seebronn Dachgeschoss
Haus Seebronn Erdgeschoss

Objekt-Kategorien